Yamaha-Logo
Home Gebrauchte Aktuell Fahrrad Peugeot TGB Vermietung Über uns Service/Werkstatt Quad-Umbauten Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Kaufanfrage Trenner Ersatzteilservice Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha ATVs anzeigen Trenner Yamaha Side-by-Side anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner

Weitere Meldungen

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Allgemeine News | MotoGP News | IDM News | Yamaha-Cup News | Alle Pressestimmen anzeigen ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Fünfter Platz für Rossi in Assen

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP Team), fuhr bei wechselhaften und unberechenbaren Bedingungen in Assen ein beeindruckendes Rennen, das er auf dem fünften Rang beenden konnte. Teamkollege Jorge Lorenzo führte kurzzeitig das Rennen an, fiel aber nach dem Motorradwechsel zurück und kam am Ende als 13. ins Ziel.

Bereits vor dem Start war die Anspannung im MotoGP-Feld sehr groß, denn die Wetterprognosen sagten Regen voraus. Das Fahrerfeld stand bereits in der Startaufstellung, als der Start vom Veranstalter abgebrochen und wegen des Regens nach hinten verlegt wurde. Einige Minuten später standen die Fahrer erneut auf ihren Positionen und das Rennen wurde als Wet-Race deklariert, bevor es für die Fahrer in die zwei Einführungsrunden ging.

Valentino Rossi fuhr die Einführungsrunden noch auf Slicks, entschied sich aber dazu, für das Rennen auf Regenreifen zu wechseln. Diese Entscheidung hatte aber zur Folge, dass Rossi aus der Boxengasse starten musste und die ersten Runden weit hinter dem Feld fuhr. In der dritten Runde hatte sich der Doctor bis auf Rang 13. vorgefahren. Gegen Ende der sechsten Runde brach dann erneut das Chaos in Assen aus, denn zu diesem Zeitpunkt waren große Teile der Strecke bereits wieder abgetrocknet und das Wechselspiel auf Trockenreifen begann. Mehr als die Hälfte der Fahrer fuhr in die Box und auch Rossi entschied sich zum frühen Wechsel und kam als Zehnter zurück auf die Strecke. Der 9-fache Weltmeister fand schnell einen guten Rhythmus und verkürzte den Rückstand auf Espargaro, Crutchlow und Bautista. In den folgenden drei Runden konnte Rossi an seinen Mitstreitern vorbei fahren und sich den fünften Platz erobern. Der Rückstand auf Aleix Espargaro, der zu diesem Zeitpunkt hinter Marquez, Dovizioso und Pedrosa auf Rang vier fuhr, war allerdings schon zu groß und Rossi musste sich mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Teamkollege Jorge Lorenzo erwischte einen guten Start und konnte sich vom neunten Startplatz bis auf Rang sechs verbessern. Mit guten Zeiten konnte sich Lorenzo in die Top-Fünf fahren, als es in der sechsten Runde zu den Wechselspielchen kam. Nach seinem Wechsel kam Lorenzo als 17. aus der Boxengasse und konnte sich am Ende noch auf Rang 13. verbessern.

Mit seinem fünften Platz sichert sich Rossi 11 Punkte für die WM-Tabelle und liegt nun mit 128 Punkten zusammen mit Dani Pedrosa auf dem zweiten Rang, 72 Punkte hinter Marc Marquez. Jorge Lorenzo bleibt mit den drei gewonnenen Punkten auf dem fünften Rang, zehn Punkte hinter Andrea Dovizioso auf Rang vier.

Valentino Rossi, Platz 5
„Ja, ich bin ein großes Risiko eingegangen, doch die Bedingungen sahen gut aus, doch leider hat es eine Minute vor dem Start wieder angefangen zu regnen, also musste ich das Motorrad wechseln und aus der Boxengasse starten. Es ist sehr schade, denn wäre ich direkt mit den Regenreifen gestartet, wäre es sicherlich möglich gewesen, in der Spitzengruppe mitzufahren. Egal, da gehört auch immer Glück dazu und heute war es leider nicht auf meiner Seite. Mit dem Rest des Rennens bin ich eigentlich zufrieden, denn ich konnte gute Zeiten fahren und mein Gefühl auf dem Motorrad war auch gut.“

Jorge Lorenzo, Platz 13
„Ich muss sagen, dass mein Motorrad sowohl im Nassen als auch Trockenen gut war, doch für mich als Fahrer war es ein schlimmes Rennen. Mein Vertrauen war nicht sehr groß und ich wollte nicht stürzen, wie im letzten Jahr. Ich konnte einfach nicht so schnell fahren, wie die anderen Fahrer, es war einfach schlimm. Ich muss mich bei meinem Team und meinen Fans entschuldigen, denn sie haben einfach alles gegeben, doch das war wohl mein bisher schlechtestes Rennen. Auf trockener Piste hatte ich Vertrauen und hatte keine Angst vor einem Sturz, doch als es regnete kamen die Erinnerungen an das letzte Jahr wieder hoch und ich konnte meine Gedanken nicht klar sortieren. Sollte das in der Zukunft noch einmal passieren, hoffe ich, dass ich diese Gedanken aussortieren und mich auf das Rennen konzentrieren kann.“

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...


Weblink:
www.yamaha-racing.de


Weitere Meldung aus der Kategorie: MotoGP

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing